Friedrich Ruge

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    1914 zur Marine, im 1. Weltkrieg bei den Torpedobooten, Übernahme in die Reichsmarine als Oberleutnant zur See, Verwendung beim Minensuchdienst, 1937 Führer der Minensuchboote, 1.1.39 Kapitän zur See. Bei Kriegsbeginn war Ruge Führer der Minensuchboote Ost und seit Oktober 39 West. Im Februar 41 wurden ihm auch alle Vorposten- und Sicherungsverbände im Westen als Befehlshaber der Sicherung West unterstellt. Am 1.4.42 zum Konteradmiral befördert, war Ruge von Mai bis August 43 Befehlshaber des deutschen Marinekommandos Italien und danach Marineberater des Oberbefehlshaber der Heeresgruppe B Rommel. Von November 44 bis Kriegsende leitete er das Konstruktionsamt beim OKM. Nach dem Krieg am Aufbau der Bundesmarine beteiligt und 1.3.56 deren Inspekteur, 30.9.61 Abschied, 1967 Honorarprofessor in Tübingen.

    Ritterkreuz (21.10.40).