Friedrich Guggenberger

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    deutscher Marineoffizier

    geboren: 6. 1915 München gestorben: 13. 1988 Erlenbach am Main


    1934 Eintritt in die Reichsmarine; 1940-43 als Kapitänleutnant Kommandant der U-Boote 28, 81, 847 und 513. Mit seinem zweiten Boot gelang Guggenberger am 14.11.41 die Versenkung des britischen Flugzeugträgers Ark Royal 30 sm vor Gibraltar. Seine Erfolge im Handelskrieg beliefen sich auf mindestens 13 Schiffe mit über 35 000 BRT, als er am 19.7.43 nach Verlust seines Bootes im Südatlantik in Gefangenschaft ging. In der Bundesmarine diente Guggenberger seit 1956 und war bei seinem Ausscheiden 1972 Konteradmiral.

    Ritterkreuz (10.12.41) mit Eichenlaub (8.1.43).