Friedrich Christiansen

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    deutscher General der Flieger (1939)

    geboren: 12. Dezember 1879 Wyk auf Föhr gestorben: 3. Dezember 1972 Aukrug-Innien (Schleswig-Holstein)


    zunächst Seemann, im 1. Weltkrieg als Flieger Pour le Mérite, dann in der Flugzeugindustrie tätig. Christiansen wurde 1933 ins Luftfahrtministerium berufen und mit dem Befehl über die Fliegerschulen und das Nationalsozialistische Fliegerkorps (NSFK) betraut. Nach dem Frankreichfeldzug wurde er Wehrmachtbefehlshaber der besetzten Niederlande. In seinen Befehlsbereich fiel die Zerstörung des Dorfes Putten, für die Christiansen im August 48 zu 12 Jahren Haft verurteilt wurde, 1951 begnadigt.