Frayssinet-le-Gélat

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    französische Ortschaft im Departement Lot. Frayssinet-le-Gélat wurde am 21.5.44 vom I. Bataillon des SS-Panzergrenadierregiments 4 "Der Führer" der 2. SS-Panzerdivision "Das Reich" (Oradour-sur-Glane) nach Waffen durchsucht, als aus einem Haus am Ortsrand ein Schuss fiel, der einen jungen deutschen Soldaten tötete. Drei in dem Haus aufgefundene Frauen wurden ohne Ergebnis verhört und dann an einer Straßenlampe erhängt. Die Soldaten brannten das Haus nieder und erschossen anschließend willkürlich 10 Männer aus Frayssinet-le-Gélat als Geiseln. Am nächsten Tag wurden zwei weitere Erschossene aufgefunden. Zwei der Tat beschuldigte Angehörige der Einheit wurden im Februar 49 vom Militärgericht Bordeaux in Abwesenheit zum Tod verurteilt, gegen 14 weitere Verdächtige wurde das Verfahren eingestellt.