François Darlan

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    französischer Admiral

    geboren: 7. August 1881 in Nérac gestorben: 24. Dezember 1942 in Algier


    1901 Absolvent der Marineakademie, im 1. Weltkrieg verschiedene Kommandos v.a. bei der Küstenartillerie, 1926-34 Kabinettschef im Marineministerium, 1934-36 Oberbefehlshaber des Atlantikgeschwaders, 1936 Generalstabschef und seit 1.1.37 Oberbefehlshaber der französischen Kriegsmarine. 1939 zum "amiral de la flotte" (etwa dem deutschen Großadmiral oder dem britischen 1. Lord der Admiralität entsprechend) ernannt, wurde Darlan bei sich abzeichnender französischer Niederlage am 16.6.40 Marineminister im Kabinett Pétain, als dessen "Kronprinz" er galt. Mit seiner Weigerung, die französische Kriegsflotte in britisch kontrollierte Häfen zu dirigieren, löste Darlan die britischen Präventivschläge von Mers el-Kebir und Dakar aus, die ihn in seinen Vorbehalten gegen die Politik Londons und seiner Bereitschaft zur Kollaboration mit der deutschen Besatzungsmacht bestärkten. Nach der Entlassung Lavals im Dezember 40 eigentlich starker Mann in Vichy (stellvertretender Ministerpräsident., Innen- und Außenminister), reiste Darlan am 12.5.41 zu Hitler nach Berchtesgaden und machte weitgehende Zugeständnisse bei der Einräumung von Lande- und Transportrechten in den französischen afrikanischen Besitzungen. Da deutsche Gegenleistungen aber ausblieben, sah sich Darlan immer stärkerer Opposition gegenüber. Nach dem amerikanischen Kriegseintritt (7.12.41) vom deutschen Sieg nicht mehr überzeugt, schlug er eine undurchsichtige Schaukelpolitik ein, die ihn schließlich auch die deutsche Unterstützung kostete und zur Rückberufung Lavals am 17.4.42 führte. Darlan verlor alle politischen Ämter, wurde aber Oberbefehlshaber der Vichy-Streitkräfte. Zufällig befand er sich am 8.11.42 in Algier, als die alliierte Landung in Nordafrika begann. Offiziell von Pétain gerügt, aber insgeheim ermutigt, handelte er einen Waffenstillstand aus und ging mit den französischen Verbänden am 19.11. zu den Alliierten über, die ihm als einstigem Kollaborateur jedoch nicht recht trauten. Darlan fiel dem Attentat eines monarchistischen Fanatikers und Anhängers von de Gaulle zum Opfer.