Folke Bernadotte, Graf von Wisborg

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    schwedischer Politiker

    geboren: 2. Januar 1895 in Stockholm gestorben: 17. September 1948 in Jerusalem


    ursprünglich Offizier, 1943 Vizepräsident, 1946 Präsident des schwedischen Roten Kreuzes. Bernadotte glückte nach langen Verhandlungen mit Himmler im Frühjahr 45 die Befreiung von rund 20 000 meist dänischen und norwegischen KZ-Häftlingen. Ohne Erfolg hingegen übermittelte er Himmlers Angebote zu Gesprächen über einen Waffenstillstand mit den Westmächten, da diese Kontakte mit dem SS-Chef - insbesondere nach den frischen Eindrücken bei der Befreiung der ersten nationalsozialistischen KZ - ablehnten, und auf der Bedingungslosen Kapitulation beharrten. Bernadotte wurde Opfer jüdischer Terroristen, als er im Auftrag der Vereinten Nationen im Palästinakonflikt vermitteln wollte.