Fokker D. XXI

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Jagdeinsitzer der niederländischen Luftwaffe. Drei Jagdgruppen verfügten bei Beginn des deutschen Angriffs am 10.5.40 über insgesamt 29 einsatzbereite Fokker D. XXI, die sich der deutschen Luftlandearmada entgegenwarfen und nach eigenen Angaben 37 Ju 52 der ersten Welle vernichteten. Wendig, bewaffnet mit 4x7,92-mm-MG, standen sie allerdings gegen die Übermacht der Me 109 auf verlorenem Posten und mussten nach drei Tagen wegen Munitionsmangels am Boden bleiben. Die Fokker D. XXI, ein Tiefdecker mit starrem Fahrwerk, war 1936 für die Verwendung in Ostindien konstruiert worden. In Finnland bewährte sich eine Exportversion im Winterkrieg gegen die Sowjetunion.