Fährprahm

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (Marine-Fährprahm, MFP), zunächst für Landeunternehmen konzipiertes Fahrzeug der deutschen Kriegsmarine, das im Kriegsverlauf für vielfältige Aufgaben herangezogen wurde. Daten des zuletzt verwendeten Fährprahm-Typs D: 239 t, 50 m lang, 6,7 m breit, maximal 10,3 Knoten, 21 Mann Besatzung, Zulademöglichkeit für 140 t oder 200 Mann mit Ausrüstung; Bewaffnung: 1x8,8 cm, mehrere kleinere Fla-Geschütze. Der erfolgreiche Einsatz der relativ stark bewaffneten Fährprahme v.a. bei Nachschub- und Transportaufgaben führte zur Weiterentwicklung zum Artilleriefährprahm.