Eugen Ritter von Schobert

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    deutscher General

    geboren: 13. 1883 Würzburg gestorben: 12. 1941 am Südabschnitt der Ost-Front


    1.10.34 Generalmajor, 1.1.37 Generalleutnant, 1.2.38 General der Infanterie. Bei Kriegsbeginn befehligte Schobert das VII. AK und wurde am 25.10.40 Oberbefehlshaber der 11. Armee, mit der er bei der Heeresgruppe Süd (v. Rundstedt) am 22.6.41 in Russland einrückte. Im September 41 erhielt Schobert den Auftrag zum Angriff auf die Krim, kam aber bei einem Erkundungsflug ums Leben, als sein Fieseler Storch in einem sowjetischen Minenfeld notlandete.

    Ritterkreuz (29.6.40).