Ernst Udet

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    deutscher Jagdflieger

    geboren: 26. April 1896 in Frankfurt am Main gestorben: 17. November 1941 in Berlin


    im 1. Weltkrieg Führer einer Jagdstaffel (62 Abschüsse), Pour le Mérite, in den 20er Jahren Kunstflieger, 1935 Oberst im Reichsluftfahrtministerium, Februar 36 Inspekteur der Jagd- und Sturzkampfflieger, Juni 36 Chef des Technischen Amts der Luftwaffe. Udet wurde am 1.12.39 zum Generalluftzeugmeister ernannt und war damit für das Konzept der Luftrüstung verantwortlich. Es bewährte sich zwar in der ersten Kriegsphase, als v.a. taktische Aufgaben zu lösen waren, zeigte aber schon während der Luftschlacht um England 1940/41 entscheidende Schwächen. Als auch in Russland die Probleme der Luftwaffe offenkundig wurden, nahm sich Udet das Leben.

    Ritterkreuz (4.7.40).