Ernst Lindemann

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    1913 zur Marine, in der Reichsmarine u.a. Artillerieoffizier auf den Linienschiffen Elsass und Schleswig-Holstein, 1931-34 Lehrer an der Schiffsartillerieschule, 1936-39 Referent und zuletzt Chef der Ausbildungsabteilung im OKM. Bei Kriegsausbruch zum Kommandeur der Schiffsartillerieschule ernannt, erhielt Lindemann im August 40 das Kommando über die Bismarck, das seinerzeit modernste Schlachtschiff. Beim Unternehmen "Rheinübung" hatte er den Flottenchef Admiral Lütjens an Bord, den er nach den Beschädigungen im Gefecht mit dem britischen Schlachtkreuzer Hood nicht zum Abbruch der Operation bewegen konnte. So fielen beide beim Endkampf mit überlegenen britischen Überwasserstreitkräften.

    Ritterkreuz (postum 27.12.41).