Eisenbahn-Druckerei-Zug

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    mobile Druckereien der Propagandakompanien in Bahnwaggons. Das Ausbesserungswerk der Reichsbahn in Potsdam erhielt den Auftrag, "Druckereien auf Rädern" zu bauen. Am 24.2.42 rollte der erste Eisenbahn-Druckerei-Zug "Memel" mit 7 Spezial- und 5 Güterwagen nach Borisow in den Bereich der Heeresgruppe Mitte an die Ostfront. Ihm folgte am 5.5.42 der Eisenbahn-Druckerei-Zug "Bad Pyrmont" in Richtung Poltawa in den Südabschnitt und am 14.6.42 der Eisenbahn-Druckerei-Zug "Gustloff" nach Pleskau in den Bereich der Heeresgruppe Nord. Der Druck von Großauflagen aller Art für den Bedarf der Truppe (besonders Frontzeitungen) und für die Aktivpropaganda (Flugblätter) in unmittelbarer Frontnähe war nun möglich.