Einsatzgruppen

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    mobile Einheiten des Chefs der Sicherheitspolizei und des SD, die "in eigener Verantwortung" bei militärischen Operationen des Heeres "Exekutivmaßnahmen gegenüber der Zivilbevölkerung" trafen. Schon in Österreich (März 38), der Tschechoslowakei (Oktober 38 und März 39) und im Polenfeldzug beteiligt, wurden für den Überfall auf die Sowjetunion 4 Einsatzgruppen mit je 4-5 Sonderkommandos gebildet. Insgesamt rund 3000 Mann stark, wurden sie den Heeresgruppen und der 11. Armee zugeteilt. Unter dem Vorwand der Bekämpfung von "Banden" und "reichsfeindlichen Elementen" ermordeten die Einsatzgruppen im Rahmen der nationalsozialistischen Judenverfolgung insgesam rund 900 000 Juden, wobei die Opfer zunächst meist erschossen, später auch in mobilen "S(pezial)-Wagen" vergast wurden.