ELAS

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Abkürzung für Ethnikos Laïkos Apeleftherotikos Stratos, Nationale Volksbefreiungsarmee in Griechenland, militärische Formation der kommunistischen EAM unter Aris Veloukiotis, der stärksten Widerstandsorganisation während der deutsch-italienischen Besatzungszeit 1941-44. Im September 41 gegründet, rekrutierte die ELAS ihre Kämpfer aus Anhängern der Linksparteien, begann im Mai 42 mit dem aktiven Partisanenkampf und hatte bis zum Jahresende größere Gebiete v.a. im Gebirge unter Kontrolle. Wegen des zunehmenden kommunistischen Einflusses in der ELAS ließen die Briten zwar bald nur noch der rivalisierenden EDES Unterstützung zukommen, doch war die Versorgung der ELAS wegen des großen Rückhalts in der Bevölkerung nie gefährdet. Als die Italiener im September 43 kapitulierten, fielen den zu dieser Zeit etwa 12 000 ELAS-Kämpfern zahlreiche Waffendepots in die Hände, die sie von britischer Hilfe vorerst weitgehend unabhängig machten. Mit zunehmendem Erfolg widersetzten sie sich deutschen Deportationen von Zwangsarbeitern ins Reich und unterbrachen durch Anschläge Nachschub und Versorgung der Besatzer. Einer britischen Landung stimmten sie nur zögernd zu, da sie eine monarchistische Restauration, wie sie Churchill befürwortete, ablehnten. Nach anfänglicher Zusammenarbeit kam es zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen britischen Truppen und ELAS-Einheiten, die mit der Vertreibung der Partisanen aus Athen und vorübergehender Einigung zwischen den verfeindeten Widerstandsgruppen im Februar 45 endeten.