Dumbarton Oaks

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Landsitz in Washington, D.C. In Dumbarton Oaks trafen sich die Alliierten 1944 bei zwei Konferenzen zur Vorbereitung einer Satzung der Vereinten Nationen (United Nations, UN). Vom 21.8. bis 28.9. tagten die Vertreter der USA, Stettinius, der UdSSR, Gromyko, und Großbritanniens, Cadogan, und einigten sich auf die Gliederung der Weltorganisation in Vollversammlung, Sicherheitsrat und Generalsekretariat, wobei die Großen Vier (die genannten und China) ständige Mitglieder des 15-köpfigen Sicherheitsrats sein und ein Vetorecht haben sollten. Die Ziele der UN wurden gemäß Atlantik-Charta definiert. Moskau konnte seinen Wunsch nach Stimmrecht für jede Sowjetrepublik nicht durchsetzen. Eine zweite Konferenz in Dumbarton Oaks wurde notwendig, weil die Sowjetunion im Pazifikkrieg neutral war und somit mit China keinen gemeinsamen Kriegsgegner hatte. Daher wurden die Beschlüsse von Dumbarton Oaks mit China von den Westmächten nochmals vom 29.9. bis 7.10. separat verhandelt.