Deutsches Propagandaatelier

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (DPA), Produktions- und Entwicklungszentrale des Propagandaministeriums in Berlin-Lichterfelde, Kamillenstraße 4. Seit Oktober 42 hatte das Deutsche Propagandaatelier eine Monopolstellung für die Produktion aller Propagandamittel auf dem staatlichen Sektor, insbesondere für den Verleih von Ausstellungen aller Art, die vom Propagandaministerium betreut wurden. Der Tätigkeitsbereich erstreckte sich auf das Reichsgebiet, das Protektorat, das Generalgouvernement und die besetzten Ostgebiete. In der Versuchsanstalt Rüdersdorf entwickelte das Deutsche Propagandaatelier eine Reihe von technischen Systemen, mit deren Hilfe der Flugblattabwurf durch die Luftwaffe verbessert werden konnte: "Rechteckige Abwurfstangen" und "Zylindrische Lufthüllen" für Flugblätter, die v.a. über den Verbänden der Roten Armee eingesetzt wurden, stammten vom Deutschen Propagandaatelier und bildeten die technischen Voraussetzungen der hohen Abwurfquoten deutschen Flugblätter im Jahr 43.