Denis Sefton Delmer

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    prominenter Korrespondent des "Daily Express" seit 1928 und dessen Kriegsberichterstatter im Polen- und Frankreichfeldzug. Von 1941 bis 45 übernahm Delmer im Auftrag des Foreign Office die gesamte Organisation und Leitung der britischen "schwarzen Propaganda" für die Medien Rundfunk und Flugblatt, die er zu einem schlagkräftigen Instrument der britischen Kriegspropaganda ausbaute. V.a. seine berühmten Geheimsender "Gustav Siegfried 1" und Soldatensender Calais entwickelten sich zum Alptraum der deutschen Überwachungsorgane. Erstklassige Nachrichtengewinnung, qualifiziertes Personal und ein erstaunlicher Ideenreichtum kennzeichneten die subversiven Operationen des Delmer-Teams, dessen Methoden allerdings umstritten blieben, da sie sich auf das gesamte Spektrum von Lüge und Desinformation stützten. Sein drucktechnisches Genie Ellic Howe (Pseudonym Armin Hull) ermöglichte eine in Stil und Form perfekte schwarze Flugblattpropaganda. Ihr Spitzenprodukt war der Mölders-Brief. Er zählt unbestritten zu den spektakulärsten Erfolgen der britischen psychologischen Kriegführung. Als Korrespondent des "Daily Express" und des "Spiegels" zeichnete sich Delmer nach 1945 durch kritische Beiträge zur deutschen Nachkriegspolitik aus.