Demjanskschild

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    am 25.4.43 von Hitler gestiftetes Kampfabzeichen der Wehrmacht "zur Erinnerung an die mehrmonatige heldenhafte Verteidigung" des Kessels von Demjansk (8.2. bis 28.4.42) durch das II. AK (General der Infanterie Brockdorff-Ahlefeldt) mit rund 96 000 Mann. Der Demjanskschild wurde verliehen für "ehrenvolle" Beteiligung an den Kämpfen an mindestens 60 Tagen oder bei 50 Einflügen sowie bei Verwundung oder Erfrierung während der Einschließung. Er war am linken Oberarm, bei Angehörigen der Waffen-SS über dem Hoheitsabzeichen zu tragen.