Clement Attlee

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    britischer Politiker

    geboren: 3. Januar 1883 London gestorben: 8. Oktober 1967 ebd.


    ursprünglich Anwalt, 1907 Mitglied der Labour Party, 1935 ihr Vorsitzender. Als Gegner des Appeasement stand Attlee dem sonst bekämpften konservativen Churchill nahe, der ihn zur Bündelung aller politischen Kräfte beim Kampf gegen Deutschland am 10.5.40 in sein Kriegskabinett berief und ihn 1942 zu seinem Stellvertreter machte. Ihm v.a. hatte es Großbritannien zu verdanken, dass Streiks und soziale Konflikte dem Land während des Krieges erspart blieben. Nach Ende der Feindseligkeiten in Europa lehnte Attlee jedoch ein weiteres Stillhalteabkommen bis zum Ende des Pazifikkrieges ab und bestand auf Wahlen, die im Juli 45 seiner Partei die Mehrheit brachten. Mitten in den Verhandlungen für das Potsdamer Abkommen löste Attlee daher Churchill, der ihn im Wahlkampf als "Schaf im Schafspelz" verspottet hatte, als Premierminister ab. Kritiker sahen darin eine Schwächung der westlichen Verhandlungsposition, doch hat Attlees Regierungszeit (bis 1951) das Klischee von seiner Nachgiebigkeit widerlegt. Er zog aus dem gewonnenen, für das britische Empire aber folgenschweren Krieg die Konsequenzen durch Einleitung der Entkolonialisierung und überfällige soziale Reformen. 1951-55 Oppositionsführer, zog sich Attlee aus der aktiven Politik zurück, wurde geadelt und nahm einen Sitz im Oberhaus ein.