Calais

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    frz. Hafenstadt und Seefestung an der engsten Stelle des Ärmelkanals mit rd. 70 000 Einwohnern (1940). Schon während des Polenfeldzugs verminten brit. Schiffe die Meerenge von Calais, wo während des Frankreichfeldzugs erneut Minensperren gelegt wurden. Dt. Panzerverbände erreichten von Abbeville vorstoßend am 26.5.40 die Stadt und nahmen sie nach Stuka-Angriffen und schweren Kämpfen. Weitere Zerstörungen brachten in der Folge brit. Luftangriffe, die sich u.a. gegen die zur Kontrolle der Durchfahrt in den Kanal aufgebauten schweren dt. Küstenbatterien richten, u.a. am 2./3.3.41 und v.a. im Vorfeld der Rückeroberung am 20.9.44, als RAF-Maschinen 3365 t Bomben über Calais abwarfen. Die zur Festung erklärte Hafenstadt (Oberstleutnant Schröder) musste am 1.10.44 vor Verbänden der kanad. 1. Armee (Crerar) kapitulieren.