Biber (Militär)

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Kleinst-U-Boot der deutschen Kriegsmarine, 1944 entwickelt; 6,3 m³ Verdrängung, Länge 9 m, Breite 1,59 m, getaucht 5,3 Knoten schnell, Tauchtiefe 20 m; Bewaffnung: 2 Torpedos an den Rumpfseiten; 1 Mann Besatzung. Von den v.a. im Küstenbereich und gegen Häfen wenig erfolgreich eingesetzten Biber-U-Booten gingen über zwei Drittel verloren. Insgesamt wurden 324 frontklare Boote gebaut, ehe der Biber von Februar 45 an durch den Seehund ersetzt wurde. Eine weiterentwickelte 2-Mann-Version wurde nicht mehr fertig.