Battle

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    britischer leichter Bomber für 2 Mann Besatzung der Firma Fairey, Erstflug 1936. Gegenüber den veralteten Doppeldeckern der RAF verkörperte der einmotorige Ganzmetalleindecker für 450 kg Bombenlast einen technischen Fortschritt; das Luftfahrtministerium orderte eine Großserie von 2419 Maschinen. Zehn Staffeln mit insgesamt 160 Battle wurden schon am 2.9.39 mit der Advanced Air Striking Force nach Nordostfrankreich verlegt. Hier zeigte sich bereits beim so genannten Sitzkrieg, dass die taktischen Möglichkeiten des schwach bewaffneten Bombers (2x7,7-mm-MG) überschätzt worden waren. Bei verzweifelten Tiefangriffen gegen Brücken im belgisch-luxemburgischen Grenzgebiet wurden die Battle-Staffeln Anfang Mai 40 schon in wenigen Tagen dezimiert. Bei einer Massenattacke von 63 Battles am 14.5. gegen Pontonbrücken über die Maas bei Sedan wurden 35 Angreifer abgeschossen. Als die RAF am 15.6. ihre letzten Bomber aus Frankreich abzog, waren 115 Battles verlorengegangen, die meisten mit ihren Besatzungen. Von England aus flogen Battles im Sommer/Herbst 40 noch Nachtangriffe gegen deutsche Schiffsansammlungen an der Kanalküste; danach diente die Battle bis zur Ausmusterung 1949 vornehmlich zu Ausbildungszwecken.