Basis Nord

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    von der Sowjetunion im Oktober 39 der deutschen Kriegsmarine zur Verfügung gestellter Stützpunkt in der Bucht von Zapadnaja Liza westlich Murmansk. Die Basis Nord spielte u.a. bei der Rückführung deutschen Handelsschiffe aus Übersee (u.a. die Bremen) eine Rolle, weitergehende Hoffnungen der Seekriegsleitung aber, wie Maschinenüberholung von Kreuzern und U-Booten, Versorgung dieser Einheiten mit Treibstoff und Proviant oder Ausrüstung von Hilfskreuzern, erfüllten sich nicht. Am 16.9.40 dankte Großadmiral Raeder in einem Schreiben dem zuständigen sowjetischen Volkskommissar, Flottenadmiral N.G. Kusnezow, für die bis dahin geleistete Unterstützung und verzichtete endgültig auf eine weitere Verwendung des Stützpunkts.