Bari

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Hafenstadt in Süditalien mit 205 000 Einwohnern (1940). Bari wurde wenige Tage nach der britischen Landung "Slapstick" am 20.9.43 von Einheiten der 1. Luftlandedivision (8. Armee) besetzt und nach der Flucht König Viktor Emanuels III. aus Rom provisorischer Amtssitz der Regierung Badoglio. Deutsche Kampfflugzeuge versenkten am 3.12.43 im Hafen 19 Handelsschiffe mit insgesamt 73 343 BRT, darunter den amerikanischen Frachter John Harvey, der Kampfstoffbomben mit 60 t Senfgas geladen hatte. Wie viel der 83 dabei getöteten und 534 verletzten Amerikaner Opfer von Gasvergiftungen waren, wurde nicht ermittelt. In Bari tagten am 29.1.44 auch die im Comitato de Liberazione Nazionale (CLN) zusammengeschlossenen antifaschistischen Parteien und Widerstandgruppen; sie forderten den Rücktritt des Königs und die Ablösung Badoglios.