Bar-sur-Seine

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    französische Stadt im Departement Aube. Bei Bar-sur-Seine wurden Anfang August 44 mehrere deutsche Soldaten der SS-Division "Frundsberg" überfallen und erschossen. Daraufhin umstellten nicht mehr zu identifizierende Wehrmachteinheiten sowie Sipo- und SD-Männer aus Troyes und der Feldgendarmerietrupp (motorisiert) 590 den Ort und durchsuchten ihn nach Waffen. Die männlichen Einwohner wurden auf dem Marktplatz zusammengetrieben. Kurz danach sprengten französische Widerstandskämpfer den Uhrturm von Bar-sur-Seine, woraufhin die deutschen Soldaten und Polizisten mit Maschinenwaffen in die Menge auf dem Marktplatz feuerten und zahlreiche Zivilisten töteten. Einige an der Aktion Beteiligte wurden im Juli 1957 vom Militärgericht Metz zu Strafen zwischen einem und drei Jahren Gefängnis oder zu lebenslänglicher Zwangsarbeit verurteilt.