Athen

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Hauptstadt Griechenlands mit 425 000 Einwohnern (1940) auf der Halbinsel Attika, 7 km landeinwärts, 5 km vom Hafen Piräus entfernt.

    Die deutsche Siegesparade in Athen am 3. Mai 1941

    Beim italienischen Angriff auf Griechenland (28.10.1940) waren Industriebetriebe und v.a. der Flugplatz von Athen Ziel italienischer Luftangriffe. Am 3.11.1940 landeten britische Truppen in Piräus. Gegen diese Bedrohung der Südflanke richtete sich der deutsche Balkanfeldzug, der am 27.4.1941 zur Besetzung von Athen durch die deutsche 5. Panzerdivision und Teile der 6. Gebirgsdivision führte. Die danach in der Stadt stationierte italienische 11. Armee wurde nach dem Sonderwaffenstillstand Italiens (September 1943) von deutschen Truppen entwaffnet. Vom 1.-3.10.1944 musste die Wehrmacht dann ihrerseits Athen räumen, das am 13.10. vom britischen III. Korps besetzt wurde. Am 6.12. scheiterte am britischen Widerstand ein Putsch der kommunistischen ELAS (Griechische Volksbefreiungsarmee) in Athen, das in der Folge Schauplatz heftiger Straßenkämpfe zwischen kommunistischen Partisanen und von den Briten unterstützten Regierungstruppen wurde. Am 11.1.1945 brachte Churchill, der nach Athen geflogen war, einen Vertrag zwischen den verfeindeten Lagern zustande, in dem die ELAS die Räumung der Stadt zusagte.