Artillerieleichter

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (Marine-Artillerieleichter, MAL) über Schiene und Straße transportierbarer Artillerieträger der deutschen Kriegsmarine mit geringem Tiefgang für Transportaufgaben v.a. auf Binnenseen. Es wurden mehrere Artillerieleichter-Typen seit 1942/43 bei Krupp entwickelt, die größte Version 1944 zusammen mit dem Heer: 277 t, 2x10,5 cm, 2x3,7-cm-Schnellfeuerkanonen, 8 Flakstände.