Arthur Nebe

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    dt. Polizeioffizier

    geboren: 13. 1894 Berlin gestorben: 4. 1945 ebd. (hingerichtet)


    Kriegsfreiwilliger, 1918 Oberstleutnant (EK I), 1920 zur Berliner Polizei, 1931 NSDAP-Beitritt, 1.4.34 Kriminalrat, 1936 Chef der Kripo, 1.7.37 Reichskriminaldirektor. Nebe war nach Bildung des RSHA Chef des Amtes V und lieferte dem Militärischen Widerstand um Generaloberst Beck, mit dem er seit 1938 befreundet war, wertvolle Informationen aus dem Zentrum der nationalsozialistischen Macht. Im Russlandfeldzug kommandierte er die Einsatzgruppe B, ließ sich aber angesichts der Blutorgien (45 467 ermordete Juden während seiner Führung) ablösen. Danach in der alten Stellung, floh er nach dem Scheitern des Attentats vom 20.7.44 und verriet so erst seine Verstrickung in die Verschwörung; 16.1.45 verhaftet, 2.3.45 zum Tod verurteilt.