Ark Royal

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Die britische "Ark Royal" im Einsatz

    britischer Flugzeugträger, benannt nach dem britischen Flaggschiff beim Sieg über die spanische Armada 1588; Stapellauf 13.4.37, in Dienst gestellt 16.11.38; 22 000 t, 208 m lang, 28 m breit, Höchstgeschwindigkeit 30,7 Knoten, 1575 Mann Besatzung; Bewaffnung: 16x11,4 cm, 64x4 cm, 72 Flugzeuge.

    Zusammen mit der Courageous operierte die Ark Royal bei Kriegsbeginn in einer Support Group gegen U-Boote und entkam am 14.9.1939 nur knapp den Torpedos von U 39. Wenige Tage später, am 26.9., verfehlten sie ebenso knapp Bomben einer He 111, die den Träger irrtümlich als versenkt meldete. Die Ark Royal beteiligte sich danach ergebnislos an der Jagd auf die Admiral Graf Spee, griff mit wenig Erfolg in Norwegen ein, war vor Mers el-Kebir (3.7.1940) dabei sowie beim missglückten Raid gegen Dakar (23.9.1940) und fuhr v.a. Geleitschutz für Mittelmeerkonvois. Ende Mai 1941 gelang ihren Swordfish-Torpedobombern die entscheidende Beschädigung der Ruderanlage der Bismarck. Anschließend wieder vornehmlich im Mittelmeer eingesetzt, wurde die Ark Royal am 13.11.1941 von U 81 (Guggenberger) 30 Meilen vor Gibraltar torpediert und sank nach Ausbruch eines Feuers an Bord am folgenden Morgen. Die Besatzung wurde bis auf einen Mann gerettet.