Amiot 143

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    französischer Bomber, Erstflug 1931.

    Die Amiot 143, ein Hochdecker in Kastenbauweise, war bei Kriegsausbruch technisch veraltet, jedoch immer noch bei 4 Gruppen im Einsatz. Sie flog zuerst mit Flugblättern, später mit Bomben die ersten französischen Nachteinsätze gegen Deutschland. Der klobige "Autobus" erreichte mit 2x760-PS-Sternmotoren Gnome & Rhône 294 km/h Höchstgeschwindigkeit, konnte bis zu 1700 kg Bomben intern und unter den Tragflächen befördern. Bei einem ersten Tageseinsatz am 14.5.1940 gegen deutsche Pionierbrücken über die Maas wurde eine ganze Amiot 143-Formation fast völlig vernichtet. Insgesamt wurden 178 Maschinen gebaut.