Amadeo II. von Savoyen, Herzog von Aosta

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Aosta, ein Vetter von König Viktor Emanuel III., in England erzogen, mit einer französischen Prinzessin verheiratet, wurde 1937 als Nachfolger Grazianis Vizekönig von Abessinien und bei Kriegseintritt Italiens (10.6.1940) Oberbefehlshaber der italienischen Truppen in Ostafrika. Im August 1940 eroberte Aosta, der für den lärmenden Imperialismus Mussolinis eigentlich wenig übrig hatte, Britisch Somaliland, geriet aber bald in die Defensive, als die Briten aus Eritrea und Kenia zum Gegenangriff übergingen. Am 16.5.1941 ergab sich Aosta mit 19 000 Mann bei Amba Alagi, weil er weiteres Blutvergießen vermeiden wollte, und ging in britische Gefangenschaft. Der kranke Aosta lehnte ein Angebot zur Heimkehr ab, da er lieber bei seinen mitgefangenen Truppen bleiben wollte, und starb im Lager.