Allarmont

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    französische Ortschaft in den Vogesen.

    Bei Allarmont wurden am 10.8.1944 zehn französische Widerstandskämpfer festgenommen und bis zum nächsten Morgen im Arsenal von Allarmont eingesperrt, geschlagen und gefoltert. Gegen 10 Uhr des 11.8. wurden sie mit einem Lastkraftwagen in ein Wäldchen gefahren und aus nächster Nähe erschossen. Einer der Verhafteten stellte sich nach den ersten Schüssen tot und konnte unverletzt entkommen.

    Der verantwortliche Hauptfeldwebel der Feldgendarmerie in St.-Dié wurde 1950 vom französischen Militärgericht in Metz in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Ein deutsches Verfahren wurde bei der Staatsanwaltschaft Hamburg 1977 eingestellt, weil die Tat nicht als Mord, sondern als Totschlag gewertet wurde und damit verjährt war.