Alfred Keller

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    deutscher Generaloberst (19.7.40)

    geboren: 19. September 1892 Bochum gestorben: 11. Februar 1974 Berlin


    1902 Eintritt ins Heer, 1913 Flugzeugführer, im 1. Weltkrieg u.a. Kommandeur des Bombergeschwaders 1 (4.12.17 Pour le Mérite), danach Industrieposten. Keller wurde am 1.4.34 als Major reaktiviert und rasch bis zum General der Flieger befördert (1.3.39).

    Bei Kriegsbeginn Kommandeur der 4. Fliegerdivision (Braunschweig), erhielt Keller am 28.11.39 den Oberbefehl über das aus 4 Fliegerdivisionen gebildete IV. Fliegerkorps, mit dem er am Westfeldzug teilnahm. Am 20.8.40 wurde er Chef der Luftflotte 1, die bei Beginn des Russlandfeldzugs im Norden der Front eingesetzt war. Nachdem Keller am 26.6.43 zur Führerreserve versetzt worden war, fungierte er als Führer des Nationalsozialistischen Fliegerkorps (NSFK).

    Ritterkreuz (24.6.40).