Alexandros Papagos

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    griechischer Feldmarschall (1949) und Politiker

    geboren: 9. 1883 Athen gestorben: 4. 1955 ebd.


    1906 Eintritt ins Heer, 1919-22 Teilnahme am Krieg gegen die Türkei, als Anhänger von Metaxas 1935/36 Kriegsminister, 1936 Generalstabschef. Papagos leitete 1940/41 als Oberbefehlshaber des Heeres die griech. Gegenoffensive gegen die von Albanien eingedrungenen italienischen Truppen und warf sie zurück, sodass deutsche Hilfe für die Italiener erforderlich wurde, die zum Balkanfeldzug führte. Deutsche Truppen nahmen Papagos gefangen und verbrachten ihn nach Deutschland, wo er bis Kriegsende in KZ-Haft blieb. Im griechischen Bürgerkrieg schlug er 1949 den kommunistischen Aufstand nieder, gab dann seine militärischen Ämter ab und gründete 1951 die Hellen. Sammlungsbewegung; November 52 bis zum Tod Ministerpräsident.