Alam Halfa

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Höhenrücken südlich von El Alamein in Westägypten.

    Etwa zehn Kilometer vor der Linie gelegen, die Rommels deutsch-italienische Panzerarmee Afrika Ende Juni 1942 erreicht hatte, beherrschte der Alam-Halfa-Kamm die Enge zwischen Kattara-Senke und Küste. Beim zweiten Versuch der Achsentruppen, die Alamein-Front zu durchbrechen, war er daher Ziel des geballten Stoßes mit den deutschen 15. und 21. Panzerdivisionen sowie zwei italienischen und der deutschen 90. leichten Division am 30.8.1942. Zwar erreichten die Spitzen der 15. Panzerdivision am 1.9. den Rand von Alam Halfa, das der neue Oberbefehlshaber der britischen 8. Armee, Montgomery, mit dem XIII. Korps (2 Panzerdivisionen und starke Infanteriekräfte) besetzt hatte, doch zwangen Treibstoffmangel und Flankenangriffe der britischen 7. Panzerdivision im Süden und der 23. Panzerbrigade von Norden zum Abbruch der Offensive.

    Mit dem Scheitern vor Alam Halfa verlor Rommel endgültig die Initiative in Nordafrika. Da wegen des stockenden Nachschubs an bewegliche Kampfführung vorerst nicht mehr zu denken war, ließ er seine Truppen sich eingraben und legte in Erwartung britischer Gegenangriffe tiefgestaffelte Minenfelder an.