Action Française

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    1898 gegründete rechtsextremistische Bewegung in Frankreich, seit 1899 unter Führung von Ch. Maurras und seinem Programm eines "integralen Nationalismus" (Erbmonarchie auf ständischer Grundlage).

    Die Action Française wurde mit ihrer Verherrlichung der Gewalt, ihren antisemitischen Parolen und der Lehre vom absoluten Primat der Politik zum Wegbereiter eines französischen Faschismus. Das änderte nichts an der grundsätzlich deutschfeindlichen Einstellung und führte nach der französischen Niederlage 1940 zu ambivalenter Haltung gegenüber der Besatzungsmacht.Einerseits begrüßte Maurras die Machtübernahme durch Pétain als"unverhofftes Gottesgeschenk", andererseits wandte er sich gegen jede Kollaboration und setzte auf einen staatlichen Neuaufbau allein aus französischer Kraft. Nur wenige seiner Anhänger folgten ihm bei dieser Gratwanderung, die meisten arrangierten sich mit der Vichy-Regierung, dienten in der Miliz gegen die Résistance und wurden nach dem Abzug der Wehrmacht Opfer der blutigen Abrechnung mit den Kollaborateuren.

    Die Action Française, 1940 nach Lyon ausgewichen, trat nach August 1944 nicht mehr in Erscheinung. Erst seit 1957 sammelten sich ihre Anhänger erneut um die Zeitschrift "La Nation Française" und beeinflussten die Programmatik der Neuen Rechten in Frankreich.