"Trappenjagd"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Deckname für die Offensive der deutschen 11. Armee (v. Manstein) mit 1 Panzerdivision, 5 Infanteriedivisionen und 3 rumänischen Divisionen auf der Halbinsel Kertsch gegen die sowjetische Krimfront (Koslow). "Trappenjagd" begann am 8.5.42 und wurde vom VIII. Fliegerkorps (v. Richthofen) unterstützt. Bis zum 18.5. war das Gros der sowjetischen Heeresgruppe zerschlagen und zwei - die 44. und 47. - von drei Armeen fast völlig vernichtet. Die 11. Armee meldete 169 198 Gefangene; sie erbeutete oder zerstörte 284 Panzer und 1397 Geschütze. Manstein konnte sich nun Sewastopol zuwenden, das auf der Krim allein noch in sowjetischer Hand war.