"Theseus"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Deckname für den Operationsplan Rommels zur Durchbrechung der Ghasalafront und zur Wegnahme Tobruks im Frühsommer 42. Im Februar 42 hatten die deutsch-italienischen Truppen die Cyrenaika zurückerobert und hielten an der Linie Ghasala - Bir Hacheim, die im Norden vom XIII. und im Süden vom XXX. Korps der britischen 8. Armee (Ritchie) hinter tiefgestaffelten, dichten Minenfeldern verteidigt wurde. Mit "Theseus" wollte Rommel die britischen Riegelstellungen, die so genannten Boxes, sowohl frontal als auch vom Rücken her angreifen. Während er selbst mit dem Deutschen Afrikakorps (15. und 21. Panzerdivision sowie 90. leichte Division) die Sperren im Süden umgehen würde, sollten das italienische X. und das XXI. Korps im Norden und im Zentrum angreifen; das italienische II. Korps wurde mit der Division "Trieste" gegen den linken britischen Flügel und mit der Panzerdivision "Ariete" gegen das Fort Bir Hacheim angesetzt. Die Luftflotte 2 (Kesselring) stellte 542 Maschinen bereit, auf die 605 Flugzeuge der britischen "Desert Air Force" kamen. Als "Theseus" am 26.5.42 anlief, gelang jedoch wider Erwarten weder die vollständige Umfassung noch der Frontaldurchbruch, sodass Rommel seine z.T. bis El Adem, dem Hauptquartier des britischen XIII. Korps, vorgedrungenen Verbände in den so genannten Wurstkessel um Sidi Muftah im Mittelabschnitt zurücknehmen musste. Erst nach dem Fall von Bir Hacheim gelang am 11.6. der Ausbruch und der Stoß gegen das eigentliche Ziel von "Theseus", gegen Tobruk.