"Tannenberg"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Deckname eines der Führerhauptquartiere, wenige Kilometer nordwestlich der Alexanderschanze auf dem Kniebis an der Schwarzwaldhochstraße gelegen. "Tannenberg" wurde im Winter 39/40 ausgebaut und bestand aus halb in die Erde versenkten Blockhäusern und einigen Holzbaracken. Die Feldstaffel (Arbeitsstab des FHQu.) wurde in einem in der Nähe liegenden Gasthaus untergebracht. Hitler kehrte bei Ende des Frankreichfeldzugs nach einer mehrtägigen Fahrt über die Schlachtfelder des 1. Weltkriegs nicht mehr ins Hauptquartier "Wolfsschlucht" zurück, sondern traf am 28.6.40, vom Flugplatz Eutingen kommend, in "Tannenberg" ein. Von dort aus unternahm er eine Frontfahrt zu den Kampfstätten im Elsass und in den Vogesen.