"Sternenbanner"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    über dem Reichsgebiet seit November 43 abgeworfene großformatige Flugblattzeitung der USA. Das "Sternenbanner" ist ein typisches Beispiel für "Weiße Propaganda", da es in der Kopfzeile stets das amerikanische Kriegsinformationsamt als Herausgeber nannte und die Herkunft also nicht tarnte. Es erschien zweimal im Monat und berichtete überwiegend über Frontverlauf, wirtschaftliche und militärische Stärkeverhältnisse und Produktionszahlen. Lügen und gefühlsbetonte Kommentare wurden bewusst vermieden, sodass die Empfänger wenigstens in Teilbereichen die Nachrichten überprüfen konnten und durch Fakten überzeugt wurden. Mit einer angeblichen Auflage von 4 Millionen Exemplaren bezeichnete sich das "Sternenbanner" selbst als "die deutsche Zeitung mit der größten Auflage der Welt".