"Skorpion West"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Deckname für ein Propagandaunternehmen der SS-Standarte "Kurt Eggers" an der Westfront, das analog zum Unternehmen "Skorpion Ost" gegliedert war. Die Aufstellung begann im Frühjahr 44 in Kempen am Niederrhein unter Führung von SS-Obersturmbannführer Hans Damrau. Im Gegensatz zum Unternehmen "Südstern" wirkte "Skorpion West" nicht bloß auf angloamerikanische Verbände, sondern übernahm auch Propagandaaufgaben, die sich an die eigene Truppe wandten. Im Bereich der Heeresgruppe B befand sich die 6. Kompanie von "Skorpion West" mit ihren Zügen im Einsatz und wirkte durch Flugblatt- und Lautsprecheraktionen auf den Gegner. Bei der ungünstigen Kriegslage im Westen erhielt die Konsolidierungs- oder Durchhaltepropaganda in den eigenen Streitkräften einen immer höheren Stellenwert, der sich v.a. in der Flugblattserie "Willst Du die Wahrheit wissen, Kamerad, frage den Skorpion" niederschlug. Unter den ersten 11 Flugblättern der Serie waren allerdings Falsifikate aus einer Werkstatt von Sefton Delmer in Paris (besonders Nr. 2, 9 und 11).