"Sizilien"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Deckname für den Vorstoß einer Kampfgruppe der deutschen Kriegsmarine, bestehend aus den Schlachtschiffen Scharnhorst und Tirpitz sowie 9 Zerstörern, unter Admiral Kummetz gegen Spitzbergen. Der für "Sizilien" angesetzte Verband ging am 6.9.43 in See und landete ein Bataillon des Grenadierregiments 349, dem unter dem Schutz der schweren Artillerie der Schlachtschiffe die Vernichtung von Küstenbatterien und die Sprengung von Wasser- und Elektrizitätswerken sowie Vorratslagern gelang; auch eine Wetterstation fiel dem Unternehmen "Sizilien" zum Opfer. Die deutsche Kampfgruppe lief am 9.9.43 wieder im norwegischen Altafjord ein.