"Reich, Das"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Beiname der 2. SS-Panzerdivision, 10.10.39 bei Pilsen als erste motorisierte Division der Waffen-SS aufgestellt, Regimenter (Standarten) "Deutschland", "Germania" und "Der Führer", nach schweren Verlusten an der Ostfront April 42 Neuaufstellung. Die Division "Das Reich" kämpfte im Westen, besetzte Bordeaux, erreichte am 27.6.40 die spanische Grenze, eroberte im Balkanfeldzug Belgrad (12.4.41) und nahm seit 24.6.41 am Vormarsch im Osten teil: Smolensk, Roslawl, Gomel, vor Moskau, bei Rschew. In den Rückzugskämpfen 1943 erlitt sie u.a. bei Charkow und Belgorod erneut hohe Verluste, wurde im Februar 44 herausgezogen, seit März 44 in Südfrankreich neu aufgestellt und im Juni 44 in den Kampf gegen die alliierte Invasion in der Normandie geworfen. Beim Anmarsch brannten Soldaten der Division den Ort Oradour-sur-Glane nieder und töteten fast alle Einwohner. Die Täter wurden auf Anordnung Hitlers nicht verfolgt, die meisten fielen wenig später im Invasionsraum. Nach Teilnahme an der Ardennenoffensive und Kämpfen in Ungarn, Österreich und bei Prag ging das Gros am 8.5.45 in US-Gefangenschaft. Kommandeure u.a.: bis 14.10.41 Hausser, bis 31.12.42 Bittrich, bis 1.4.42 M. Kleinheisterkamp, bis 15.2.43 G. Keppler, bis 3.4.43 H. E. Wahl, bis 23.12.43 W. Krüger, bis 26.7.44 H. Lammerding (erneut Dezember 44/Januar 45), 20.1. bis 4.2. und 13.4. bis 8.5.45 K. Kreutz.