"Quadrant"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Codebezeichnung für eine Konferenz der Westalliierten in der kanadischen Provinzhauptstadt Quebec 17.-24.8.43, an der neben US-Präsident Roosevelt, dem britischen Premier Churchill und dem kanadischen Regierungschef Mackenzie King auch die Außenminister Cordell Hull und Eden sowie der chinesische Botschafter teilnahmen. "Quadrant" war erforderlich geworden wegen der Bitte Italiens um Mitteilung der Bedingungen für einen Sonderwaffenstillstand. Da man von der Forderung nach Bedingungsloser Kapitulation nicht abgehen konnte, die Verhandlungen aber nicht belasten wollte, setzte Roosevelt gegen Vorbehalte Churchills einen Vorschlag der Militärs durch, den Italienern zunächst nur eine Kurzversion ("short term") ohne die problemat. Formulierung zuzumuten und v.a. die militärische Übergabe zu regeln. Die "Quadrant"-Teilnehmer arbeiteten inzwischen die Langfassung ("long term") aus, die den Siegern unbeschränkte Vollmachten gab und die von der Badoglio-Regierung erst nach erneuten Verhandlungen am 29.9.43 akzeptiert wurde.

    Noch strittiger war das strategische Konzept für die weiteren Operationen. Zwar bestand Einigkeit, dass der Krieg aufs italienische Festland getragen werden sollte, doch die Frage der Ausnutzung der dann gewonnenen Position blieb kontrovers. Churchill favorisierte die energische Fortsetzung der Südoffensive auch mit einem rechten Flügel über den Balkan, doch musste er bei dem erheblich größeren militärischen Gewicht der USA schließlich seine Zustimmung für die von Roosevelt mit Rücksicht auf Moskau bevorzugte Errichtung einer Zweiten Front in der Normandie ("Overlord") geben. Dafür sollten 7 Divisionen aus dem Mittelmeerraum abgezogen und eine flankierende Landung in Südfrankreich ("Dragoon") geplant werden, als Termin fasste man den 1.5.44 ins Auge, als Oberbefehlshaber Eisenhower. Zum Ausgleich wurde Alexander Oberbefehlshaber im Mittelmeer und Lord Mountbatten Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Südostasien.

    "Quadrant" spiegelte das gewachsene Gewicht der UdSSR nach den Siegen in Stalingrad und bei Kursk wenige Wochen zuvor, zeigte aber auch die unterschiedliche Einschätzung der Absichten Stalins durch Briten und Amerikaner.