"Nordwind" (deutsches Ablenkungsmanöver)

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Deckname für ein Ablenkungsmanöver der deutschen Kriegsmarine und finnischer Einheiten während der Eroberung der Baltischen Inseln. Mit einem Vorstoß am 13./14.9.41 an der Insel Ösel vorüber sollte ein Flottenverband die Aufmerksamkeit der sowjetischen Verteidigung auf sich ziehen, um die deutschen Landungen zu erleichtern. Er bestand aus 2 finnischen Panzerschiffen, 1 deutschen Minenschiff, 5 deutschen Vorpostenbooten, 2 Schleppern und zahlreichen kleineren Fahrzeugen. Das ergebnislose, weil von den Sowjets nicht bemerkte Scheinunternehmen "Nordwind" forderte einen hohen Preis: Das führende finnische Panzerschiff Ilmarinen lief auf eine Treibmine und sank, wobei 271 Mann ums Leben kamen.