"Neptune" (alliierte Marineoperationen)

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Codebezeichnung für die alliierten Marineoperationen während der Invasion vor der Normandie am 6.6.44. Für "Neptune" wurden eine US- (Kirk) und eine britische Kampfgruppe (Vian) gebildet, bestehend aus 7 Schlachtschiffen, 2 Monitoren, 23 Kreuzern, 105 Zerstörern und 1076 kleineren Kriegsschiffen, die 4126 Landungsfahrzeuge deckten. Sie konnten fast ungehindert operieren und ihre künstlichen "Mulberry"-Häfen einrichten, da die deutsche Luftwaffe so gut wie ausgeschaltet war und die Kriegsmarine nur über 5 Zerstörer und knapp 500 kleinere Einheiten verfügte. Die Zerstörer, von denen 2 verloren gingen, erreichten nicht einmal den Invasionsraum, während die Torpedo- und Schnellboote einige wenige Erfolge erzielten.