"Little Boy"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (Kleiner Junge), Beiname der Atombombe, die am 6.8.45 von US-Oberst Paul Tibbets mit der B-29 Superfortress "Enola Gay" über Hiroshima ins Ziel gebracht wurde. Ursprünglich parallel zur Nagasaki-Bombe "Fat Man" in Anspielung auf den hageren US-Präsident Roosevelt "Thin Man" genannt, erhielt die Uranbombe den Namen "Little Boy" wegen der geringeren Ausmaße und der schlankeren Form als ihre Plutonium-Schwesterbombe. "Little Boy" wog bei 3,50 m Länge und 0,75 m Durchmesser 4,5 t und entwickelte eine Sprengkraft von 12,5 Kilotonnen (kt). Die zur Auslösung der Kernkettenreaktion erforderliche überkritische Masse wurde durch Vereinigung zweier unterkritischer Massen von Uran 235 durch Zusammenschießen erreicht.

    Obwohl weder dieser Zündmechanismus noch der Kernsprengstoff zuvor getestet worden waren, erfolgte die Detonation wie geplant 45 Sekunden nach dem Abwurf am Fallschirm in 570 m Höhe und vernichtete innerhalb weniger Augenblicke alles Leben in weitem Umkreis im Zielgebiet. Die Strahlenwirkung forderte noch Tage und Monate, ja Jahre später zahlreiche Opfer.