"Hartmut"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    Deckname der deutschen U-Boot-Operationen im Rahmen des Unternehmens "Weserübung" zur Besetzung Dänemarks und Norwegens. Alle verfügbaren, insgesamt 31 Boote wurden eingesetzt. Sie liefen zwischen 31.3. und 6.4.40 in die Nordsee aus und bezogen in 9 Gruppen Position vor der norwegischen Küste bzw. nordöstlich der Britischen Inseln. "Hartmut" wurde wegen der deutschen Torpedokrise zu einem Misserfolg, da bei 4 eigenen Bootsverlusten nur die Versenkung von 4 Frachtern und 1 U-Boot gelang.