"Gustav Siegfried 1"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (GS1), Deckname für den neben dem "Soldatensender Calais" bekanntesten britischen Schwarzsender von Sefton Delmer, strahlte auf Kurzwelle (31,5-m-Band) vom 23.5.41 bis 18.11.43 insgesamt 693 Zersetzungsprogramme für deutsche Zielgruppen aus. Die Propaganda von "Gustav Siegfried 1" war extrem subversiv und sollte durch demoralisierende Nachrichten und Gräuelmeldungen über skandalöse Vorgänge in der NSDAP zum aktiven und passiven Widerstand gegen die nationalsozialistische Führung aufreizen. Der Sender stand ganz im Dienst eines totalen Nervenkriegs gegen Hitler und griff auf das gesamte Repertoire von Lüge und Desinformation zurück. Er gab sich als das Sprachrohr des "Chefs" aus, der der führende Kopf einer patriotischen Opposition in Deutschland sein sollte. Zahlreiche Berichte belegen die erstaunlich hohe Abhörquote von "Gustav Siegfried 1" und die Tatsache, dass er immer wieder Quelle für Gerüchte war, die in Deutschland kursierten.