"Crimson"

    Aus Lexikon Zweiter Weltkrieg

    (englisch Karmesin), Codebezeichnung für einen Raid der Royal Navy gegen Sabang in Nordwestsumatra Ende Juli 44. Zum Unternehmen "Crimson" lief am 22.7. die British Eastern Fleet (Somerville) mit den Trägern Illustrious und Victorious aus, von denen am 25.7. vor der Küste Sumatras 34 Corsairs aufstiegen und japanische Flugfelder bombardierten. Inzwischen beschossen 4 Schlachtschiffe, darunter die französische Richelieu, 5 Kreuzer und 5 Zerstörer Stadt und Hafen mit insgesamt rund 1700 Granaten der Kaliber 10,2 bis 38,1 cm. Danach drangen 1 Kreuzer und 3 Zerstörer in den Hafen ein und feuerten im Direktbeschuss weitere 1600 schwere Granaten auf die dort vor Anker liegenden Schiffe und die Verladeeinrichtungen ab. Der Kreuzer und 2 Zerstörer erhielten Treffer von japanischer Küstenartillerie, ein Luftangriff von 10 japanischen Maschinen auf die britische Flotte wurde bei 2 eigenen Verlusten durch Abschuss von 7 der Angreifer abgewiesen.